Bereits seit 2000 gibt es das CaFée mit Herz im Gesundheitszentrum St. Pauli. Hier werden täglich etwa 300 Gäste (die Anzahl steigt kontinuierlich) kostenlos mit Speisen, Getränken und Kleidung versorgt. Jährlich geben wir mehr als 100.000 Mahlzeiten aus. Ebenfalls angeboten werden Sozialberatung, Duschen, Kleiderkammer, ärztliche und zahnärztliche Versorgung für die nicht krankenversicherten Gäste. Das kleine feste Team und die insgesamt mehr als 40 ehrenamtlichen Helfer:innen werden vom Geschäftsführer koordiniert.

Wem wir helfen

Die Zielgruppe des CaFée mit Herz sind die armen, arbeits- und obdachlosen Menschen auf St. Pauli. Ein großer Teil der Gäste sind Menschen aus dem direkten Wohnumfeld, die infolge ihrer persönlichen Umstände auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind. Mitmenschen, die durch die Zusammenlegung von Sozial- und Arbeitslosenhilfe („Hartz IV”) in die Armut abgleiten, gehören ebenfalls zu unserer Zielgruppe. Weiterhin steht das CaFée mit Herz allen Besuchern und Patienten des Gesundheitszentrums zur Verfügung.

Viel mehr als nur ein Essen

Bei uns geht es um mehr als nur Verköstigung, die durch die Belieferung der Hamburger Tafel und weitere Unterstützer ermöglicht wird. Das CaFée mit Herz ist ein „sozialer Hafen“ für Menschen, die am Rande des sozialen Netzes leben oder aus diesem herausgefallen sind. Das CaFée mit Herz fördert keine „funktionale Armenspeisung“. Es ist ein Ort, an dem Hilfe zur Selbsthilfe gelebt wird und an dem gescheiterte Menschen den Glauben an ihr Leben und ihren Selbstwert wiederfinden. Das geschieht unter anderem durch die aktive Unterstützung der Bedürftigen bei Behördenangelegenheiten und -gängen, Hilfestellung in persönlichen Krisensituationen, vertrauliche soziale Beratung oder ganz einfach durch die Ausgaben von Kleidern in unserer eigenen Kleiderkammer. Die Ausgabe von Bekleidung wird durch Kleiderspenden ermöglicht.

Teil einer Gesellschaft sein

Veranstaltungen, Bücher, Zeitschriften und Tageszeitungen, Brett- und Kartenspiele ermöglichen es den Gästen, sich zu informieren, miteinander in Kontakt zu kommen, aus der Isolation herauszutreten. So können sie zumindest zeitweise ihren oft schwierigen Alltag vergessen. Und immer gibt es ein freundliches Wort und ein Lächeln. Nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe wird eine aktive Mithilfe und ehrenamtliche Tätigkeit der Gäste bei der täglichen Arbeit im CaFée und bei Veranstaltungen nicht nur gewünscht – sondern speziell gefördert. Zudem haben Obdachlose die Möglichkeit, ihre Post über uns zu beziehen. Das CaFée mit Herz ist seit Entstehung des Gesundheitszentrums St. Pauli Mitglied des Trägervereins und arbeitet aktiv mit den anderen Einrichtungen zusammen.

Sprechstunde, Hilfe vor Ort, Wohnungsvermittlung

Darüber hinaus beherbergen wir seit 2018 die Sprechstunde der medizinischen Hilfsinitiative Stupoli und betreiben seit Februar 2021 zudem den Hamburger Kältebus sowie das Gesundheitsmobil.

Seit 2020 gibt es ein sogenanntes Housing First-Projekt (Anmietung von Wohnungen und speziell hier betreuende Sozialarbeit) – mit dem Ziel die Endlosschleife Obdachlosigkeit zu durchbrechen und die Rückkehr in ein eigenes Leben zu ermöglichen.

Presse

Über das CaFée mit Herz wird immer wieder in regionalen und überregionalen Medien berichtet. Über diese Aufmerksamkeit für unseren seit mehr als 20 Jahren bestehenden Verein freuen wir uns sehr!